Der Verein

Der Geselligkeitsverein Herkensen e.V. - Verein für Heimatpflege und Heimatkunde - wurde im März 2007 „erneut“ gegründet, ein Verein, den es bereits in den Nachkriegsjahren schon einmal gab.

Damals war sozusagen der Name das Programm ... man traf sich zu geselligen Tanz- und Spielabenden. Auch das Theather und der Gesang wurden gepflegt, hatte der Verein doch u.a. die Fahne des ehemaligen Männergesangvereins Herkensen im Juni 1951 übernommen.

Das Gesellige soll auch in der heutigen Zeit nicht zu kurz kommen, so haben wir bereits zweimal gemeinsam mit dem Realverband Herkensen eine Grenzbeziehung durchgeführt und in gewissen Abständen finden auch andere gemütliche Veranstaltungen – hier sei der Frühschoppen in Sporleders Scheune genannt – statt.

Als zweite Säule des Vereins ist jedoch die Heimatpflege im weitesten Sinne hinzugekommen. Unsere Mitgliedsbeiträge, Spenden und Zuschüsse werden in diverse Vorhaben, wie dem Ausbau der Wegverbindung zwischen Herkensen und Hohnsen, dem Bau einer neuen Bushaltestelle, die Elektrifizierung unseres Glockenturmes, der Gestaltung unserer Ortseingänge sowie dem Neu- und Umbau unseres Spielplatzes investiert.

In den vergangenen Jahren hat sich die Zahl unserer Mitglieder stetig erhöht und so konnten wir in 2015 unser 100. Mitglied begrüßen. Erfreulich ist ebenfalls, dass wir sämtliche Altersklassen in unseren Reihen vertreten haben.

Einmal im Jahr versammelt sich dann ein Großteil dieser Mitglieder zur Jahreshauptversammlung  - natürlich in geselliger Runde. Und auch die alte Fahne des ehemaligen Männergesangvereines von 1882 ist stets dabei.

Geführt wird der eingetragene Verein, der im übrigen nach den Feststellungen des Finanzamts Hameln auch die Kriterien der Gemeinnützigkeit erfüllt, von einem achtköpfigen Vorstand. Dessen Durchschnittsalter liegt – für einen Heimatverein wohl eher ungewöhnlich –  unter 40 Jahren.

Unser Motivation war, ist und bleibt, dass wir gemeinsam die Zukunft in unserer Heimat aktiv gestalten um diese somit ein Stück lebens- und liebenswerter zu machen  – für jung und alt!